Neugierig, wann Dein Baby geboren wird?

Großartig! Dann bist Du bei uns genau richtig. Pregspects schwedische Forscher haben Daten von 1,7 Millionen Schwangerschaften analysiert und persönliche Faktoren bei Mutter und Kind identifiziert, die die Schwangerschaftsdauer beeinflussen. Unter Berücksichtigung dieser Faktoren können wir prognostizieren, wann die Geburt des Kindes am wahrscheinlichsten ist, sowie Geburtsgewicht und Geburtsgröße des Kindes berechnen – einfach nur weil es interessant und aufregend ist!

Mehr erfahren
Kostenlos

Die frühzeitige Prognose

Für diejenigen, die noch keine Ultraschalluntersuchung hatten. Diese Prognose basiert auf der letzten Periode und berücksichtigt individuelle Faktoren der Mutter.

Weiter
16.00

Die vollständige Prognose

Für diejenigen, die schon eine Ultraschalluntersuchung hatten. Die einzige wissenschaftliche Prognose auf dem Markt, die individuelle Faktoren von Mutter und Kind berücksichtigt.

Weiter

 

Unsere Lieblinge!

Verfolge die Entwicklung Deines Babys und lese in der Preglife-App faktengeprüfte Tipps und Artikel während Deiner gesamten Schwangerschaft.

Die App herunterladen

Unser Unternehmen

Drei neugierige Eltern und Forscher der Universität Uppsala in Schweden dachten, dass es möglich sein müsste, wissenschaftlichere und persönlichere Geburtsvorhersagen anzubieten. Nach viel Arbeit war es ihnen gelungen, diese Idee in die Wirklichkeit umzusetzen!

Mehr Hintergrund

Häufig gestellte Fragen

Kritische Fragen sind der Kern der Wissenschaft. Nachfolgend haben wir Fragen und Antworten unter anderem zu unseren Prognosemodellen und unserem Service gesammelt, die für Dich interessant sein könnten.

Wenn Deine Frage hier nicht beantwortet wird, schick bitte eine E-Mail an hello@pregspect.com und wir melden uns bei Dir.

Fragen und Antworten

 

Dank der Prognose von Pregspect war ich darauf vorbereitet, länger auf mein Baby zu warten. Viele Freundinnen haben erlebt, dass jeder Tag, nach dem von einer Hebamme geschätzten Geburtstermin, mit Stress verbunden war. Aber für mich fühlte es sich nicht so an!

Karin